„Wir haben genug Religionen, um uns zu hassen, aber nicht genug, um uns zu lieben.“ Jonathan Swift

Coaching

_DSC7738piece by peace Coaching ist ein persönliches Coaching, auf Ihre Belange zugeschnitten. Silke Liniewski ist ausgebildete Enneagramm-Expertin nach der keytosee-Methode, sowie zertifizierte Theta-Healerin. Beides, gepaart mit Einflüssen aus ihrer langjährigen Arbeit als gute Zuhörerin und präsentes Gegenüber (wie in den Interviews zu sehen ist) und angereichert mit Coachingaspekten unterschiedlicher Methoden führen Sie zu ihrem individuellen Ziel.

Der Weg zu mir

Den Frieden in mir zu spüren ist ein Weg, kein einmaliges Unterfangen, das ich mit einer Übung einstudieren kann. Aber in dem ich mich selbst erkenne, sehe ich die für mich passenden Wege für mein eigenes Leben.

Alles in meinem Leben hat eine Sonnen- und eine Schattenseite. Alles hat ein Yin und ein Yang. Will ich den Frieden in mir mehr zum Leben erwecken, muss ich mir auch die dazugehörige andere Seite anschauen: den Krieg, die Wut, die Trauer, den Schmerz und meinen eigenen blinden Fleck (hier ist das Enneagramm ein wahres Schätzchen der Selbsterkenntnis). Das heißt nicht, dass ich mich in all meinen vergangenen Themen suhle und die Dramen genieße. Das heißt, dass ich nicht wegschaue, wenn die Wut hochkommt. Dass ich sie fühle und in sie hineinspüre, dass ich die anschließende Trauer nicht wegdrücke, sondern zulasse, sie anschaue, hinschaue und anschließend gehen lasse.

Alles, was ich nicht zulasse, behalte ich bei mir und in mir. Wenn ich Gefühle wegdrücke, verwende ich Energie darauf, sie wegzudrücken. Und was ich mit Energie versorge, verstärkt sich. Schaue ich dagegen die Gefühle an, spüre sie, lasse sie zu (ohne ins Drama zu gehen) dann respektiere ich sie und nehme sie wahr, so dass sie anschließend gehen können, wenn ich sie loslasse.
Und: alles, was ich im Außen wahrnehme, spiegelt mich. Alle Menschen um mich, spiegeln mein Leben, meine Einstellung und Haltung zu den Dingen und Ereignissen. Und auch alle Ereignisse im Außen spiegeln, was ich innen von ihr denke. Das ist das Gesetz der Resonanz (wunderbar nachzuvollziehen in dem Film „What the Bleep do we (k)now“).

Der Weg der Erkenntnis

Wenn also alles in meiner Welt ein Spiegel meines Innenlebens ist, bedeutet es: Möchte ich etwas in der Welt ändern, sie friedlicher gestalten und (er)leben, muss ich bei mir selbst anfangen. Wenn ich einen Handspiegel vor mein Gesicht halte und in meinem Spiegelbild eine Schokoschnute rund um meinen Mund entdecke- wohin greife ich, um ihn wegzuwischen? Wische ich auf dem Spiegel oder in meinem Gesicht?

Der Weg zu meinem Frieden – Stück für Stück

Lassen Sie uns gemeinsam unsere Schokoschnuten in Augenschein nehmen. Denn wer sich mit einem individuellen Coaching selbst erkennt, sieht die für sich passenden Wege zu Gelassenheit und Freude in sich.


Das Enneagramm im piece by peace Coaching

Das Enneagramm ist eine sehr alte Persönlichkeitslehre, die die Menschen in 9 unterschiedliche Typen unterteilt. Nun ist es nicht einfach so, dass es neun kleine Schubladen gibt, in die man die Menschen schnell und unkompliziert unterteilen könnte. Das Enneagramm ist sehr viel vielfältiger und intensiver.
Oft springen uns gewisse Eigenschaften ins Auge. Warum dieser Mensch genau diese Eigenschaft jetzt auslebt ist aber eine ganz andere Frage. Das Enneagramm war lange eine Geheimlehre, sowohl, weil es sehr komplex ist, als auch, weil man mit dem Wissen des Enneagramms sehr viel bewirken kann.

Der Weg zur Selbsterkenntnis – Stück für Stück

Wenn ich mich selbst kenne mit allen Schwachstellen und wunden Punkten, dann kann ich an mir arbeiten- dann geht es erst richtig los :-)
Wir haben alle einen wunden Punkt. Im Enneagramm spricht man vom blinden Fleck. Das ist das, was alle sehen: nur man selbst nicht. Dieser blinde Fleck ist gleichzeitig auch unser wunder Punkt und da wir das eine nicht kennen, können wir mit dem anderen – unserem wunden Punkt- nicht gut umgehen. Wenn wir also mit Hilfe des Enneagramms diesen blinden Fleck aufdecken legen wir sozusagen als „Schatz“ unseren wunden Punkt für uns selbst frei. Dieser bleibt- aber wir können ihn sehen, ihn schützen und mit seiner Hilfe an uns selbst arbeiten um in Frieden zu sein.

Der Weg zum inneren Frieden

Im Enneagramm gibt es die sogenannte „Verlorene Ermunterung“. Das ist das, was wir in unserer frühen Kindheit nie oder zu selten gehört haben. Verurteilen sie aber bitte ihre Eltern nicht für diese verlorene Ermunterung, die es nicht gegeben hat, denn eine davon trägt jeder mit sich, egal, wie sehr sich die Eltern anstrengen oder wie die Umstände in der Kindheit waren.


Hier eine kleine Einführung in die Typen des Enneagramms und ihre „Verlorene Ermunterung“

1 Die 1 strebt nach Perfektion. Sie sieht sofort, was sich verbessern lässt und ist für alle Gelegenheiten immer verdammt gut vorbereitet. Sie sieht auf den ersten Blick, wo jemand anders Fehler macht. Bei sich selbst lässt sie im Grunde keine Fehler zu. Nach außen ist sie immer sehr korrekt- innerlich flucht sie oft über alles, was schief geht. Sie ist nicht nur korrekt gekleidet, auch in ihrer Wohnung wird man keinen Schnickschnack finden.
Der 1 tut es gut, Spaß in ihr Leben zu holen und viel zu lachen.

Die verlorene Ermunterung der 1 lautet:
„Du bist gut.“


2 Die 2 strebt nach Liebe. Sie ist nur für andere da und kümmert sich schon um die anderen, wenn die noch gar nicht gemerkt haben, dass sie überhaupt Hilfe brauchen. Die eigenen Bedürfnisse kennt die 2 gar nicht, so dass sie ihren Fokus nur auf Menschen um sich herum ausrichtet. Die 2 ist lieb und nett und greift niemanden an- es sei denn, ihre Hilfe ist unerwünscht. Dann ist die 2 beleidigt, wütend und manipuliert.
Der 2 tut es gut, sich ihre eigenen Bedürfnisse bewusst zu machen und diese zu leben. Sich künstlerisch zu betätigen könnte ein guter Weg sein.

Die verlorene Ermunterung der 2 lautet:
„Du bist erwünscht“


3 Die 3 strebt nach Erfolg. Sie ist sehr dynamisch und tatkräftig. Sie setzt um, was sie sich vornimmt und meist noch viel mehr. Die 3 macht oft alles gleichzeitig. Das sind die Menschen, die während einer Grillparty noch dreimal telefonieren müssen. Es sind auch oft die sogenannten „Rampensäue“, die gern im Spotlight stehen und sich präsentieren.
Der 3 tut es gut, die Wahrheit zu sagen und den Moment wahrzunehmen und zu genießen. Außerdem hilft es der 3 in Gemeinschaft zu sein und mit anderen gemeinsam Dinge voran zu bringen.

Die verlorene Ermunterung der 3 lautet:
„Du wirst um deiner Selbst willen geliebt.“


4 Die 4 strebt nach Selbstverständnis. Sie ist die Künstlerin, die Kreative, die Extravagante, die nach dem Anspruchsvollen im innen und außen sucht. Die 4 ist die Drama-Queen, die das Besondere liebt und über alles andere todunglücklich ist.
Der 4 tut es gut, ein Ziel vor Augen zu haben, auf das sie hinarbeiten kann.

Die verlorene Ermunterung der 4:
„Du verdienst Anerkennung.“


5 Die 5 strebt nach Wissen. Sie ist sehr zurück gezogen. Oft sind es die Bücherwürmer und Partyhasser. Die Menschen, die wenig reden. 5er sprechen allerdings dann sehr viel, wenn man sie etwas fragt, in dem sie sich auskennen. Dann sind sie in ihrem Element. Sie lieben es, viel Platz um sich herum zu haben und sind gerne in der Natur.
Der 5 tut es gut, sich zu zeigen und entschlossen und positiv auf andere zuzugehen.

Die verlorene Ermunterung der 5:
„Deine Bedürfnisse sind kein Problem“


Bei der 6 gibt es eine Besonderheit. Denn diesen Typus gibt es sozusagen gleich zweimal. Die 6 strebt nach Sicherheit. Dementsprechend gibt es die phobische, also die ängstliche 6 und ihren Gegenpart, die kontraphobische 6, die mit Angriff statt mit Rückzug gegen ihre Angst vorgeht. Beide 6er sind Prinzessin oder Prinz.

6 Die phobische 6 ist ein absoluter Gemeinschaftsmensch. Ihr ist es wichtig, dass alle im Team sich wohl fühlen. Sie ist mitfühlend und engagiert. Sie ist sehr loyal und immer auf den Worst Case vorbereitet, das heißt, sie hat immer nicht nur die Ersatzstrumpfhose zur Weihnachtsfeier dabei, sondern auch die Fusselbürste- sicher ist sicher.
Der phobischen 6 tut es gut, zu meditieren und allein in Stille zu sein, um ihre vielen Gedanken zur Ruhe zu bringen.

Die verlorene Ermunterung der phobischen 6:
„Du bist sicher.“

6 Die kontraphobische 6 unterscheidet sich von der phobischen vor allem in ihrer forschen Art und Weise. Sie ist sehr viel lauter und direkter in ihrem Auftreten. Sie ist sehr mutig. Auch sie ist loyal, allerdings ist ihr Kreis derer, denen sie sich anvertraut und denen sie vertraut kleiner, als der einer phobischen 6. Sie ist aber ebenso, wie ihre Schwester, auf ihr Äußeres bedacht. Fühlt sich die kontraphobische 6 in Gefahr geht sie selbst zum Angriff über, der kein Pappenstil ist.
Der kontraphobischen 6 tut es gut, Urlaub im Alltag zu machen und sich immer wieder zwischendurch erholen zu können.

Die verlorene Ermunterung der kontraphobischen 6:
„Du bist beschützt.“


7 Die 7 strebt nach Spaß. Sie will sich vor allem vergnügen und alles soll am besten immer irgendwie Spaß machen und lustig sein. Sie ist fröhlich, optimistisch und reißt andere gern mit. Mit Problemen kann sie allerdings überhaupt nicht umgehen und geht ihnen daher konsequent aus dem Weg.
Der 7 tut es gut, es ruhiger angehen zu lassen und sich mit sich selbst zu beschäftigen. Das Wahrnehmen und Zulassen der eigenen Schmerzen kann für die 7 ein Weg zum eigenen Frieden sein.

Die verlorene Ermunterung der 7:
„Für dich wird gesorgt.“


8 Die 8 strebt nach Macht und ist daher oft in gehobenen Boss-Positionen zu finden. Sie ist stark und hat eine große Ausstrahlung und sucht neue Herausforderungen. Die 8 geht schon bei der ersten Begegnung mit seinem Gegenüber in den Angriff, um klar zu machen, dass sie die Mächtige ist.
Der 8 tut es gut, sich mit Güte für andere einzusetzen.

Die verlorene Ermunterung der 8:
„Du wirst nicht betrogen.“


9 Die 9 strebt nach Harmonie. Sie ist freundlich, ruhig und gelassen und kann gut vermitteln. Sieht sie irgendwo Unrecht kann sie sehr vehement auftreten. Die 9 ist eher passiv, lebt in ihrer inneren Welt und wird leicht übersehen. Sie ist auch oft Puffer zwischen zwei Parteien und gleicht aus.
Der 9 tut es gut, aktiv zu sein und sich damit zu zeigen.

Die verlorene Ermunterung der 9:
„Du bist wichtig.“


Der Weg im Kreis – wir sind alle verbunden

Wenn sie jetzt der Meinung sind, auf sie treffen gleich mehrere Typen zu, so ist das nicht verwunderlich. Denn zum einen tragen wir alle Anteile von allen Typen in uns. Zum anderen sind bestimmte Typen miteinander verbunden. So haben wir auf jeder Seite einen Flügel. Außerdem geht der eigene Typus zu einem anderen, wenn er sehr gestresst ist und wiederum zu einem anderen, wenn er sehr in Frieden ist. Daher ist das Enneagramm eher ein komplexes Geheimkastensystem, als eine billige Schublade ;-)

Für eine intensive Beschäftigung mit dem Enneagramm, dem eigenen Typus und der eigenen Weiterentwicklung ist es hilfreich mit Hilfe eines Coachings begleitend seinen Typus herauszufinden. Denn den blinden Fleck sieht man ja so schlecht selbst. Wird man mit der Nase darauf gestoßen, mag man es nicht annehmen. Kommt man aber mit Begleitung selbst zur Erkenntnis ist ein großes Aha-Erlebnis das Geschenk für alle Mühen.


piece by peace: Theta-Healing

Theta-Healing ist eine der wirksamsten Heilmethoden, die es zur Zeit gibt. Sie ist einfach und unglaublich effizient.
Theta-Healing ist ein Meditationsprozess, der es ermöglicht Heilung auf körperlicher, psychischer und spiritueller Ebene zu erreichen. Es gibt unterschiedliche Frequenzen, in denen unsere Gehirnwellen schwingen. Wenn wir in einem Gespräch sind, befinden wir uns beispielsweise im Beta-Zustand. In tiefer Meditation sind wir im Alpha-Zustand. Sind wir im Theta-Zustand befinden wir uns nach Messungen im EEG in sehr tiefer Entspannung.
Im Theta-Zustand sind wir besonders offen und haben eine direkte Verbindung zu unserem Unterbewusstsein.
Mit Hilfe dieser Technik ist es möglich, Blockaden, Glaubensmuster oder auch traumatische Erfahrungen umzuwandeln, sowie Krankheiten zu lösen.

Die Methode wurde von der Amerikanerin Vianna Stibal entwickelt. Sie erreichte damit eine spontane Heilung ihres krebskranken Körpers und entwickelte daraus eine Methode, die sie seitdem nicht nur praktiziert, sondern auch unterrichtet. Theta-Healing wirkt auf unterschiedlichen Ebenen.

Wir können sowohl an Glaubenssätzen, an Gefühlen, als auch an körperlichen Symptomen arbeiten.

Glaubenssätze könnten beispielsweise lauten:
ich bin zu dumm, ich bin zu hässlich, ich habe keinen Erfolg, ich finde nie den Job, den ich will und viele weitere

Gefühle, die wir verändern können lauten beispielsweise:
ich bin immerzu traurig, ich fühle mich ungeliebt und allein, ich hasse mich, ich hasse die Welt und viele weitere
Körperliche Symptome, an denen wir arbeiten können, sind ebenso vielfältiger Art. So kann Theta-Healing sowohl bei Viren und Bakterien oder Mineralstoffmangel helfen, als auch bei chronischen Krankheiten von Migräne bis Rheuma und Co.
Da ich finde, Theta fühlt sich an, wie fliegen, nenne ich es theta-flying. Wenn wir im Theta-Zustand sind, sind wir in absoluter Liebe. Auf dieser Ebene gibt es weder Wut noch Ärger und vom Sternengucker bis zum Piloten.

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme: silke@piece-by-peace.de